Swiss Ländler Gamblers

Pius Baumgartner

Pius BaumgartnerDer freischaffende Musiker und Komponist ist am 25. Dezember 1967 in Lugano geboren. Bereits im Alter von acht Jahren erhält er Klarinetten-Unterricht bei Dumeng Morell, später (1988) am Konservatorium in Zürich Klarinette/Harmonielehre. Von 1990 bis 1995 studiert Pius Baumgartner an der Jazz-Schule St.Gallen bei Carlo Schöb Saxophon/Arranging und erwirbt das Lehrdiplom SMPV. 1995 erweitert er sein musikalisches Wissen bei Tim Price (Saxophon/Querflöte) in New York. Es folgen mehrere Auslandaufenthalte, u.a. in Buenos Aires, Puerto Rico, Malaysia, Singapur, Dubai und Prag. 1995 – 1996 ist Pius Mitglied der neu gegründeten Armee-Bigband unter der Leitung von Pepe Lienhard. 1996 erhält er den Kulturförderpreis des Kantons Graubünden.

Seit 2005 ist Pius Baumgartner regelmässig Gastmusiker der Swiss Ländler Gamblers, so u.a. auch anlässlich des Eidg. Ländlermusikfestes 2007 in Stans, wo die Gamblers vom TV-Publikum die Auszeichnung „Ländlerstar“ erhalten haben. Es folgen musikalische Zusammenarbeiten mit Flurin Caviezel und die „Vier Heiligen Drei Könige“ (Das spezielle Saxophonquartett… ), Christoph Walter, Domenic & Curdin Janett – „Ils Fränzlis da Tschlin“- und das Ethno-Experiment „Sun da l’Engiadina“.

Seine musikalischen Wurzeln hat Pius, der heute mit seiner Partnerin Inge in Meierskappel LU lebt, in der Bündner Volksmusik. Deshalb ist er auch in der Ländlerszene bestens bekannt („Chapella Trais Fluors Celerina“, „Chapella Clavadatsch“ und die legendären „Engadiner Ländlerfründa“). Als Multi-Instrumentalist ist er in verschiedenen Stilrichtungen zu Hause und passt somit bestens in die Reihen der experimentierfreudigen Swiss Ländler Gamblers.

Weitere Infos finden Sie unter www.piusbaumgartner.ch.

  

->Band Portrait